Pop, Pop, Popcorn

Heute habe ich es nach langer Zeit endlich wieder geschafft etwas für meinen Blog zu machen und es fühlt sich so gut an! 🙂

Aus beruflichen Gründen, wo ich übrigens auch als leidenschaftlicher Foodie unterwegs bin, war es hier wieder extrem ruhig. Dabei hat es mir schon so lange in den Fingern gekribbelt. Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich zu gerne häufiger als Schlemmerliese in der Küche stehen und herum experimentieren, doch das ist aktuell nicht wirklich möglich.
In solchen Fällen kommen mir gewisse „Deadlines“ sehr gelegen, wie zum Beispiel zum von mir heißgeliebten Food Swap, der diesen Abend erneut von Swantje und Yelda im hamburger Salon Wechsel Dich veranstaltet wurde.

Hamburger Food Swap im Salon Wechsel Dich

Einfach und schnell musste es für mich sein und so stand nach einem kurzen Blick in meinem Vorratsschrank fest, dass ich zweierlei Popcorn (mit Garam Marsala & Meersalz sowie mit Matcha, Goji-Beeren und Vanille) zubereiten werde. Die Zutaten hatte ich alle zu Hause und konnte sofort loslegen.

Popcorn mit Garam Marsala & Meersalz
Salziges Popcorn mit Garam Marsala
Zutaten:
4 EL Sonnenblumenöl
50 g Popcorn-Mais
1 tsp. (5 ml) Garam Marsala
1 TL Meersalz

Zubereitung:
4 EL Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen, 50 g Popcorn-Maiskörner dazu geben, Deckel schließen und bei mittlerer Hitze aufpoppen lassen. Sobald alles aufgegangen ist, das Popcorn in eine große Dose geben, 1 tsp. Garam Marsala und 1 TL  Meersalz hinzufügen. Die Dose mit einem Deckel schließen und die Zutaten kräftig durchschütteln, bis sich alles gleichmäßig miteinander vermischt hat.

Super Freestyle Popcorn-Mix mit Matcha & Goji-Beeren
Super Freestyle Popcorn-Mix mit Matcha & Goji-Beeren
Zutaten:
4 EL Sonnenblumenöl
50 g Popcorn-Mais
1 tsp. (5 ml) Matcha
1 TL Puderzucker
3 EL Goji-Beeren
1/2 Vanille-Schote

Zubereitung:
4 EL Sonnenblumenöl im Topf erhitzen, 50 g Popcorn-Mais hinzufügen, Deckel drauf legen und den Mais bei mittlerer Hitze aufpoppen lassen. Das fertige Popcorn vom Herd nehmen, in eine große Dose umschütten, 1 tsp. Matcha, 1 TL Puderzucker, das Mark einer halben Vanille-Schote und 3 EL Goji-Beeren hinzugeben, Deckel schließen und alles zusammen ordentlich durchschütteln, bis es sich gut miteinander vermischt hat.

Das Popcorn hält sich ein paar Tage, ist also nicht nur ein idealer Snack zum Direktverzehr beim Puschenkino, sondern eignet sich auch wunderbar als Mitbringsel für Freunde oder als Beilage zu herzhaften Gerichten und Desserts.

Advertisements

Süßer Senf küsst Maracuja und Ingwer

Heute gehe ich zum zweiten Hamburger Food Swap, einer Veranstaltung, wo man untereinander allerlei selbstgemachte Köstlichkeiten tauscht. Ich bin schon sehr gespannt,  was es wohl dort heute zu entdecken gibt. Denn die Premiere hatte mich beim letzten Mal schon sehr begeistert.

Foodswap

Wir hatten uns beim letzten Mal an einer langen, liebevoll eingedeckten Tafel durch die gesamten Mitbringsel geschlemmt und konnten am Ende vier unserer persönlichen Favoriten mit nach Hause nehmen. Und, da waren wirklich tolle Sachen dabei. So hatte ich am Ende mein Spicy Mango Chutney, welches ich im übrigen bei Gelegenheit noch einmal in Ruhe verbloggen muss, gegen eine köstliche Harissa Créme, einen großartigen Ketchup, ein zauberhaftes Hähnchen Rillettes und sündhaft leckere Marshmallows eingetauscht.

Heute werde ich einen selbstgemachten Senf mitbringen. Auch die Herstellung war für mich eine absolute Premiere und so bin ich froh, dass er nun endlich durchgezogen und verzehrfertig ist. Denn frisch angsetzter Senf muss immer mindesten 3 Wochen „reifen“, um seine für unsere Gaumen ungewohnte Schärfe zu verlieren.

Maracuja Ingwer Senf

Nun muss ich aber noch kurz meinen Senf zu diesem Foto abgeben, bevor ich Euch mein Rezept preis gebe: Eine Wurst zu fotographieren ist wirklich nicht sexy und so kommt das Bild auch in meine persönliche „Hall of bad food photography“… – Beim nächsten Mal wird hoffentlich wieder alles besser. 😉

Maracuja Ingwer Senf
(ergibt 6 Gläser ca. 200ml)
Zutaten:
3 reife Maracuja
1 kleines Stück frischer Ingwer
1 Knoblauchzehe
3 EL Honig
90g gelbe Senfsaat
600 g Senfmehl (hell)
600 g Rohrohrzucker
500 ml Wasser
75 ml Zitronensaft
2 TL Salz
1 kleine Zwiebel

Zubereitung:
Zuerst werden 600 g Senfmehl und 90 g Senfsaat mit 600g Rohrohrzucker gemischt und zur Seite gestellt. Die Zwiebel würfeln, den Ingwer und eine Knoblauchzehe klein hacken. Alles zusammen mit dem ausgekratzten Maracuja-Mark, 75 ml Zitronensaft, 2 TL Salz und 500 ml Wasser kurz aufkochen und dann bei geringer Hitze 5 – 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend den durchgezogenen Sud, durch ein Sieb, in eine große Schüssel abgießen und 3 EL Honig unterrühren. Sobald die Flüssigkeit weiter abgekühlt ist wird die Senfmehl-Zuckermischung langsam, unter ständigem Rühren, hinzugefügt. Ist die Masse zu dick, um durch einen Trichter in Gläser abgefüllt zu werden, gebe ich zum Verdünnen beim Rühren noch einmal einen ordentlichen Schuss heißes Wasser dazu.

Den noch recht flüssigen Maracuja Ingwer Senf in 3 saubere Gläser (200 ml) abfüllen und ca. 3 – 4 Wochen „reifen“ lassen, damit er sein finales Aroma entwickeln kann.