Sommer im Glas: Lemon Curd

Heute habe ich mir die Sonne ins Glas gezaubert und zum ersten Mal Lemon Curd gemacht. Die Premiere ist ganz gut verlaufen. Denn es geht im Prinzip ganz einfach und so eignet sich die herrliche Zitronen-Créme auch sehr gut als kleines Last-Minute Geschenk.

Lemon Curd selber machen

Lemon Curd
Zutaten (4 Gläser à 220 ml):
6 Zitronen (unbehandelt)
300 g Zucker
2 EL Speisestärke
160 g Butter
6 Eier

Zubereitung:
Als erstes wird die Schale von 6 unbehandelten Zitronen abgerieben, bevor diese ausgepresst werden. Dann wird der Zitronensaft zusammen mit 300 g Zucker und 2 EL Speisestärke in einem Topf aufgekocht und die abgeriebene Zitronenschale unter ständigem Rühren dazugegeben. Anschließend 160 g Butter in Flocken nach und nach bei mittlerer Hitze hinzufügen. Die 6 Eier, die zuvor in einer Schüssel verrührt wurden, werden wenn alles nur noch leicht köchelt (da es sonst flockt) ebenfalls unter ständigem Rühren in die Flüssigkeit gegeben, bis sie andickt. Zum Schluss muss der fertige Lemon Curd nur noch mit einem Trichter in die vorbereiteten Gläser abgefüllt werden und abkühlen.

Im Kühlschrank  hält sich der Lemon Curd ca. 2 Wochen und lässt sich klassisch als Brotaufstrich oder für Desserts wie z.B. Zitronen-Tarte verwenden.

Ein Klassiker zur Erdbeerzeit: Strawberry Cheesecake

Ich liebe die Erdbeerzeit. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich könnte mich dann fast jeden Tag von den kleinen roten Köstlichkeiten ernähren. Wie schön, dass man so viel mit ihnen machen kann.

Als wir vor kurzem bei Freunden zum Spielen im sommerlichen Garten eingeladen waren, habe ich mich entschieden einen Klassiker für die Kaffeetafel mitzubringen: Strawberry Cheesecake.

Erdbeer Käsekuchen

Strawberry Cheesecake
Zutaten:
36 Vollkorn-Butterkekse
½ TL Zimt
100 g Butter oder Margarine zerlassen
750 g Frischkäse
175 g Zucker
abgeriebene Schale von einer Zitrone
1 Röhrchen Vanille-Aroma
3 Eier

 für den Guss:
250 ml Schmand
2 EL Zucker
1 Röhrchen Vanille-Aroma

für die Deko und die Soße:
500 g Erdbeeren
3 EL Zucker

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C (160°C Umluft) vorheizen. 36 Vollkorn-Butterkekse in eine verschließbare Plastiktüte geben und mit einem Nudelholz mehrmals drüber rollen. Die Keksbrösel mit 100 g zerlassener Butter / Margarine und ½ TL Zimt mischen. Die Springform leicht einfetten, die Keks-Butter-Masse auf dem Boden und am Rand andrücken. Anschließend für 5 Minuten in den Backofen geben. Während der Boden leicht abkühlt, 750g Frischkäse mit 175g Zucker in eine große Schüssel geben und mit dem Handrührgerät bei kleiner bis mittlerer Stufe rühren. Die abgeriebene Zitronenschale, 1 Röhrchen Vanille-Aroma und ein Ei nach dem anderen unterschlagen, bis der Teig gut vermischt und glatt ist. Die Füllung in die leicht abgekühlte Form geben und für 45 – 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen, bis der Kuchen aufgegangen, der Rand fest, die Mitte hellgoldfarben und noch fluffig ist. Dann den Backofen ausschalten und den Kuchen bei geschlossener Tür noch 1 Stunde ruhen lassen, damit die Oberfläche nicht aufspringt. Sobald der Kuchen aus dem Backofen genommen worden ist, wird der Ofen auf 220°C (200°C Umluft) hoch geschaltet. In der Zwischenzeit 250 ml Schmand mit 2 EL Zucker und 1 Röhrchen Vanille-Aroma für den Guss mixen. Anschließend die Masse vorsichtig auf die Kuchenoberfläche gießen und gleichmäßig verteilen, ehe das Backwerk für weitere 5 Minuten in den Ofen gegeben wird. Zum Schluss den abgekühlten Kuchen über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und am nächsten Morgen mit frischen halbierten Erdbeeren am Rand entlang belegen. Die restlichen geputzten Erdbeeren klein schneiden, zusammen mit 3 EL Zucker in einem Mixer pürieren und als Soße zum fertigen Strawberry Cheesecake servieren.

Erdbeer Käsekuchenstück

Das weckt Kindheitserinnerungen: Mandarinen-Schokokuss-Dessert

Am vergangenen Samstag waren wir mal wieder auf einem Geburtstag für große Kinder eingeladen, wo jeder etwas zum Buffet beisteuern sollte. Schnell war klar, dass mein Liebster sein Lieblingsdessert vorschlagen würde, was er dann auch Bäuchlein reibend tat.

Mandarinen-Schokokuss-Dessert

Mandarinen-Schokokuss-Dessert
Zutaten:
9 große Schokoküsse
500 g Magerquark
200 ml Schlagsahne
1 Dose Mandarinen-Orangen

Zubereitung:
500 g Margerquark in eine Schüssel geben, Schokoküsse von den Waffelböden trennen und die Waffeln zur späteren Dekoration zur Seite legen. Anschließend die Schokokuss-Masse unter den Magerquark heben und dabei ordentlich mit Hilfe eines Kochlöffels zerteilen. Dann 200 ml Sahne in einem extra Gefäß schlagen, zusammen mit den Mandarinen-Orangen zu der Schokokuss-Magerquark-Masse geben, noch einmal ordentlich durchrühren und abschließend mit den Waffelböden dekorieren.

Und, weil dieses Rezept fast jedem kleinen und großem Kind schmeckt, möchte ich diesen Blogpost dem Kinder-Hospiz Sternenbrücke im Rahmen der Aktion #Blogging4Charity widmen.
Mein Blog unterstützt die Sternenbrücke

Aus ganz persönlichen Gründen, ist es mir sehr wichtig das Hamburger Kinder-Hospiz zu unterstützen. Denn eine Grundschulfreundin war vor fast 25 Jahren an Leukämie verstorben, was mich als Kind sehr bewegt hat. Seitdem liegt es mir besonders am Herzen Kindern und ihren Eltern, denen es aktuell leider nicht so gut geht, zu helfen.