It´s tea time! :)

In der kühlen Jahreszeit, wenn alles stürmt und schneit, ist es doch immer wieder schön einem warmen Tee zu genießen und sich zu entspannen. Und, genau das ist auch direkt im samova Teespeicher möglich.

Nachdem alle eingetrudelt waren, bekamen wir vom Master Tea-Jay, Errol, erst einmal einen “Istanbul Nights“ (Schwarztee) gereicht, der mit und ohne Raki, wundervoll auf den Abend einstimmte. Anschließend begann das ausgiebige Schnuppern und Schmecken herrlich ausgewählter Teesorten. Darunter “Maybe Baby“, eine Früchteteemischung, die Gründerin Esin Rager gemeinsam einem ihrer Söhne kreiert hat. Hierzu durfte er sich ein paar Früchte aussuchen, die die Basis des Heißgetränks bildeten.

 

Ihr ältester Sohn war auch Quasi der Auslöser zur Unternehmensgründung. Denn wie viele werdende Mütter, versuchte Esin sich an beruhigenden Kräutertees. Doch irgendwie waren die nicht immer der Hit und die Auswahl leider sehr beschränkt. Kurzerhand beschloss sie sich ihren eigenen Tee zu mischen. Den nahm sie dann auch mit ins Büro. Schnell wollten auch Freunde und Kollegen von Ihren Eigenkreationen kosten. Unglaublich viele Nachfragen forderten letztendlich den Schritt in die Selbständigkeit und samova wurde gegründet. Seitdem erfreut sich ihr Tee einer ständig wachsenden Beliebtheit und wird mittlerweile in aller Herren Länder versendet. Mein Favorit ist der köstliche “Space Cookie“ (Chai). Davon könnte ich Unmengen von Kannen leeren. Wie gut, dass der auch nicht gerade ungesund ist. Denn nahezu alle Zutaten stammen aus ökologischem Anbau und werden regelmäßig auf Schadstoffe geprüft. Das gefällt! Auch einige Promis gehören zur Stammkundschaft. Namenhafte Musiker nehmen sogar den für seine beruhigende Wirkung beliebten “Total Reset“ mit auf Tour, dessen Basis Griechische Bergkräuter bilden, die auch noch gegen andere Zipperlein als Lampenfieber helfen. Wie der Name schon aussagt, handelt es sich hier um einen Tee, den man gut und gerne abends vorm Schlafengehen trinken kann, um runterzukommen und vom Alltag abzuschalten.

Während wir die einzelnen Tees verkosteten und über den orchestralischen Aufbau der einzelnen Geschmackskompositionen sprachen, kamen wir auch ins philosophieren. Ja, und das ist unter anderem, das was samova ausmacht. Denn die Marke „samova“ ist kommunikativ. Sie möchte Menschen verbinden und inspirieren. So hat sich auch der Philosophische Salon entwickelt, der seine neue Heimat im A-ROSA Hotel Travemünde gefunden hat und in regelmäßigen Abständen, begleitet von leckeren Tea-Cocktails und Fingerfood, veranstaltet wird.
Samova Tees sind eine Klasse für sich und so bietet unter anderem auch die Lufthansa für ihre Upper Class Gäste samova Tees und Cocktails im Private Jet an, die man sogar einfach zu Hause nachmachen kann. Denn die ehemalige Journalistin und Medienentwicklerin Esin hat gemeinsam mit Eyck Thormann, dem Barchef der legendären Hamburger Cocktailbar Christiansens, ein samova Cocktailbuch geschrieben, welches im Handel erhältlich ist. Man kann aber auch den Tee, beispielsweise „Maybe Baby“, wunderbar naschen, als Müslizusatz nutzen sowie zum kochen oder backen verwenden. So gab es noch ein paar interessante Tipps für die Hobbyköche in unserer Runde. Spannend! Ich freue mich schon auf das Erscheinen eines Kochbuchs!

Wenn ich samova mit nur zwei Wörtern beschreiben sollte, fallen mir sofort die Schlagworte „Genuss & Leidenschaft“ ein! Fantastische Tees, die mit viel Leidenschaft und Herzblut kreiert werden. Man spürt sofort das Feuer, sobald man den Teespeicher betritt. Denn das samova Team brennt für seine Produkte! Dieses Lächeln und Strahlen in Errrols Augen sagte uns ganz klar: Hier geht jemand in seinem Element auf! Hier hat jemand seinen absoluten Traumjob gefunden! Ein Gefühl, dass ich übrigens bei jedem samova Mitarbeiter hatte, der mir bisher begegnet war. Sicherlich ist das auch der Hauptgrund, warum samova so erfolgreich ist. Die Firma liegt nicht nur mit ihren cool designten Bio-Produkten voll im Trend, nein, sie findet auch immer wieder spannende und kreative Wege ihren Tee zielgruppengerecht zu positionieren und zu vermarkten.

  

So kann man sich beispielsweise einen Tea-Jay nach Hause bestellen und seine Gäste mit einer kleinen Cocktail-Party oder einem Tea-Tasting überraschen. Ja, und auch für Kids gibt’s das Eistee-Kreativlabor zur Geburtstagsparty, wo alkoholfreie Cocktails die kleinen Leute ganz groß rausbringen. Na, wenn das nicht was ist?

Nach anfänglicher Einführung, Verkostung, Warenkunde und Erläuterung zur samova Story bekamen wir von Errol eine kleine Unternehmensführung. Sympathisch reihen sich Lagerregale, Pack- und Büroschreibtische aneinander. Alles in einem Raum, was noch einmal die fast familiäre Betriebsstimmung unterstreicht. Hier durften wir einen kurzen Blick ins Labor werfen und unsere eigene Teedose mit dem Etikett der Sorte unserer Wahl versehen. Doch, wer hier dachte, “Ach, das ist ja ein Kinderspiel! Das schaffe ich auch ohne Anleitung mit links!“ hat sich schon schnell verklebt. So legten wir gemeinsam unter Errols Anleitung los und hielten nach kurzer Zeit unser persönliches Werk in den Händen. Mancher wird sich fragen: “Und, was ist da Besonderes dran?“ Nunja, wir haben gesehen, hier entstehen Tee-Kreationen mit Leidenschaft, deren Zutaten weltweit unter dem Nachhaltigkeitsaspekt zusammengetragen werden, bis sie einzeln von Hand abgefüllt ihren Weg zum Kunden finden. Sprich, hier wird wirklich step by step Hand angelegt. Ja, und genau dieses Verständnis, welches wir durch den Abend der samova Academy erworben haben, lässt in unseren Augen das Preis-Leistungsverhältnis als gerechtfertigt erscheinen! Guter Tee hat halt seinen Preis, wie man es auch unschwer bei Mitbewerbern, wie z.B. TeeGschwendner, erkennen kann. Denn dort kann ein kleiner Rundumschlag für den reinen Teetrinker-Haushalt genauso schnell den Geldbeutel erleichtern.

Direkt vom Lager ging es in den Showroom mit Disco-Kugel und Promi-Galerie.

Alle Produkte werden hier perfekt in Szene gesetzt und eine kleine angeschlossene Küche schnell mal zur Cocktailbar umfunktioniert. So zeigte uns Tea-Jay, Errol, gemeinsam mit zwei freiwilligen aus dem Teilnehmerkreis, wie schnell und einfach man auf Basis des Tees Scuba Garden einen leckeren Cocktail zubereiten kann. Diesen gab es zum einen mit einem ordentlichen Schuss Orangensaft und Aperol, zum anderen auch auf alkoholfreier Basis.

 

Ob nun mit oder ohne Promille, beide Varianten waren oberlecker und wurden in loungiger Atmosphäre bei netten Gesprächen genossenDanke für diesen tollen Abend! Die samova Academy ist wirklich jedem Teeliebhaber zu empfehlen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s